NinWelten » Specials » Inselleben-Tagebuch 6: Animal Crossing: New Horizons: Es wird farbig

Inselleben-Tagebuch 6: Animal Crossing: New Horizons: Es wird farbig

Es ist Weiterbildung angesagt! Wir lernen wie wir unsere Möbel und Gegenstände umfärben können, und Besuch war auch da.

Hinweis: Je nach eigenem Spielstand kann der folgende Text Spoiler enthalten. 

Über Nacht ist Erika, eine kleine Ente, die mal ein grosser Popstar werden will, eingezogen. Leider war sie den ganzen Tag mit Fegen und dem Auspacken ihrer Umzugskartons beschäftigt, sie freut sich aber schon auf ihre Auftritte auf der Insel. Ob wir da noch eine Bühne bauen müssen? Um das alles finanzieren zu können, wurden zum Test einfach mal 10.000 Sternis für einen Geldbaum vergraben.

Beim Inselrundgang fanden wir Gulliver – schon wieder. Wie oft der wohl noch vom Schiff fällt und angespült wird… Bevor wir ihn zurückschickten, ging es erst einmal zu Tom Nook, der heute im Servicecenter eine Weiterbildung anbietet: Bastelkurs: „Umgestaltung“. Damit ist es fortan möglich, an der Werkbank und mit Hilfe von „Umgestaltungssets“ (á 600 Sternis) die Farbe von einigen Objekten zu ändern oder sie mit Aufklebern individuell zu gestalten. Leider lässt sich nicht alles umfärben, so dass im Haus noch nicht alles zusammenpasst.

Da es nichts weiter zu tun gab, ging es wieder auf Reisen – auf fremde Inseln. Die Ausbeute heute: Viele, viele Fische/Insekten und auch einige neue Arten, unter anderem auch eine Gottesanbeterin. Der Verkauf brachte knapp 30.000 Sternis und damit ist der Betrag für den ersten Hausausbau-Kredit schon zusammen, auch wenn der Ausbau noch nicht einmal in Auftrag gegeben wurde.

 

Am Abend schaute Eufemia, die kleine Schwester von Eugen auf der Insel vorbei und erzählte uns von Sternsschnuppen und dass man sich etwas wünschen kann, wenn man sie sieht. Leider war auch stundenlanges Starren in den Nachthimmel erfolglos. Aber die Bastelanleitung für den Zauberstab verfällt ja nicht.