NinWelten » Animal Crossing: New Horizons » Inselleben-Tagebuch 2: Animal Crossing: New Horizons

Inselleben-Tagebuch 2: Animal Crossing: New Horizons

Heute war der grosse Tag! Unser Zelt wurde zu einem kleinen Haus und der Forscher reiste an um unsere Insekten und Fische in Augenschein zu nehmen.

Hinweis: je nach eigenem Spielstand kann der folgende Text Spoiler enthalten. 

War ja irgendwie klar, das uns dieser Tom Nook aus den Träumen reist, mit seiner LAUTEN Morgenansprache. Es wird wohl trotz Wochenende wieder kein entspannter Tag. Aber es gibt Neuigkeiten: Forscher Eugen ist angereist, hat sein Zelt aufgeschlagen und der Flughafen ist eröffnet.

Guten Morgen!

Guten Morgen!

Die erste gute Tat des Tages war all die gesammelten Insekten und Fische bei Eugen abzugeben. Schließlich stapelten sich schon die Kisten und Boxen außerhalb des Hauses. Das war leider etwas anstrengend, da er immer nur ein Tier annahm und sich vor jedem Insekt aufs neue erschreckte. Aber nach 15 erhaltenen Tieren kann er eine Baugenehmigung für das Museum beantragen. Als Dank gab er uns eine Schaufel und einen Sprungstab. 

Apropos Haus, das wurde über Nacht um uns herum aufgebaut, sehr seltsam. Auch das dessen Gestaltung und Inneneinrichtung nun von der „ Akademie des schönen Hauses“ regelmäßig bewertet wird, wo bleibt denn da bitte die Privatsphäre? Wenigstens gibt es Geschenke, wenn man da gut abschneidet. Das Haus bietet nun 80 Lagerplätze, so das die nicht benötigten Sachen ordentlich weggeräumt werden können und nicht draußen herumstehen müssen.

Beim morgendlichen Rundgang fand ich Gulliver, am Strand angespült. Nach der Geschichte die er erzählt passiert ihm das wohl regelmäßig… Es gibt sogar eine NookMeilen-Errungenschaft für diesen und weitere „Funde“. Von ihm gab es die erste Nebenquest: Elektronikteile finden, damit er sein Funkgerät reparieren und abgeholt werden kann.

Da wir von Tom Nook ein Meilenticket für Reisen zu anderen Inseln geschenkt bekommen haben, ging es anschließend direkt zum Flughafen. Der Pilot schien nicht wirklich einen Plan zu haben, aber nach der Ankunft trafen wir auf Fritzi, eine kleine blaue Maus, die wir gleich eingeladen haben. Außer ein paar Blumen hatte die Insel ansonsten leider nichts neues zu bieten.

Dafür gab es nach der Rückkehr eine Quest für den weiteren Ausbau der Insel – es soll Baumaterial für den zukünftigen Laden von Schlepp und Nepp gesammelt werden. Das wird eine Weile dauern, da alle Steine am Morgen abgebaut wurden.

Natürlich wollte ich auch andere Spieler besuchen, leider war das zunächst von wenig Erfolg gekrönt. Am Abend tauchten endlich einige in der Online-Auswahl auf und konnten besucht werden. So gab es für die Insel noch ein paar neue Früchte zum anbauen.