NinWelten » Animal Crossing: New Horizons » Animal Crossing: New Horizons – Guide: NookPhone-App Designs

Animal Crossing: New Horizons – Guide: NookPhone-App Designs

Wenn ihr eure Insel und euch selber individueller gestalten wollt, könnt ihr das mit der NookPhone-App „Designs“ tun. Egal ob ihr selber Hand an die Pixel legt oder Bilder importiert.

  1. Animal Crossing: New Horizons – Guide: Möbel aus Pocket Camp
  2. Animal Crossing: New Horizons – Guide: NookLink
  3. Animal Crossing: New Horizons – Guide: NookPhone
  4. Animal Crossing: New Horizons – Guide: Inventar und Lager
  5. Animal Crossing: New Horizons – Guide: Sternis durch Verkauf (Preisliste)
  6. Animal Crossing: New Horizons – Guide: 10 Tipps zum schnellen Verdienen von Sternis
  7. Animal Crossing: New Horizons – Guide: Hausbau
  8. Animal Crossing: New Horizons – Guide: Nook-Meilen-Errungenschaften
  9. Animal Crossing: New Horizons – Guide: Amiibo – neue Bewohner und mehr
  10. Animal Crossing: New Horizons – Guide: NookPhone-App Designs
  11. Animal Crossing: New Horizons – Guide: Eigenes Aussehen anpassen
  12. Animal Crossing: New Horizons – Der November (Nordhalbkugel) / Mai (Südhalbkugel)

Hinweis: für das Individualisieren eures Avatars im Spiel und alles rund um Haus und Hof sind weitere Guides in Planung.

Mit der NookPhone-App „Designs“ könnt ihr in der Grundausführung kleine, einfache Designs umsetzen und diese als Oberteil anziehen, ins Gesicht malen, als Schneiderpuppe oder Gemälde aufstellen oder auf dem Boden und im Haus an der Wand platzieren. Allerdings verschwinden bei eigenen Designs an der Wand die Fenster und damit die Beleuchtung von außen.

Einfache eigene Designs

Um es nur einmal zu testen, könnt ihr eines der vorhandenen Designs auswählen und damit experimentieren. Wollt ihr selber Hand anlegen, wählt ihr ein leeres Feld und gelangt über den Punkt „Design ändern“ in den Editor. 

In diesem ist auf der linken Seite das Muster in der Draufsicht zu sehen, darunter wie es auf einer Staffelei aussehen würde. Diese Ansicht kann durch das Drücken des rechten Sticks in ein Kleid und Gesichtsbemalung geändert werden. Drückt ihr den rechten Stick nach links/rechts kann die Darstellung gedreht werden. Die Hilfslinien in der mittleren Pixelansicht helfen bei der Orientierung. 

Oberhalb dieser Pixelansicht ist die aktuelle Farbpalette zu sehen, die verwendete Farbe kann mit den Schultertasten (L/R) gewechselt werden. Ganz rechts in der Auswahl findet sich eine „durchsichtige Farbe“ – an diesen Stellen scheint dann zum Beispiel die vorhandene Bodentextur hindurch, wenn man das Muster auf diesem platziert. So lässt sich zum Beispiel ein Weg mit Steinen entwerfen, der auch im Winter gut aussieht – mit Schnee statt Gras in den Lücken.

Drückt man beide Schultertasten (L/R) gleichzeitig, kann eine Farbe im Pixelmuster ausgewählt und mit (Y) wird die Stiftgröße geändert (1×1, 2×2 und 3×3 Pixel) werden. 

Mit (X) aktiviert man die Werkzeugauswahl: Farbpalette wechseln, einzelne Farben anpassen, mit dem Stift zeichnen, eine Linie zeichnen, ein Viereck oder Kreis zeichnen, füllen, einen runden, stern- oder Herzförmigen Stempel nutzen, Alles füllen (so kann man auf einfache Weise das komplette Feld leeren, wenn zuvor die „durchsichtige Farbe“ ausgewählt wurde), man kann das komplette Design verschieben, die Vorschau wechseln (identisch zum drücken des rechten Sticks) und den Spiegelmodus aktivieren, wenn man ein symmetrisches Muster erstellen möchte.

Pro Designer

Mit der „Profi-Editon“ des Editors (für 800 Nook-Meilen am Automaten im Servicecenter erhältlich) stehen mehr „Zielvorlagen“ zur Verfügung: Jeweils sechs Oberteile, Kleider und drei Kopfbedeckungen. In diesem Modus ändert sich beim Drücken des rechten Sticks der Bereich der im Editor dargestellt und bearbeitet wird. So können zum Beispiel beim „Hut mit Krempe“ zwei Teile getrennt voneinander gepixelt werden: Der Hut und die Krempe. Bei einem Kleid können dagegen die Arme separat bearbeitet werden. Einfach einmal ausprobieren.

Via Webseite

Über die Webseite „Animal Crossing Pattern Tool“ können zum einen vorhandene Designs heruntergeladen werden – im Bereich „Browse“ und zum anderen eigene Kreationen erstellt werden – im Bereich „Editor“. Persönlich finde ich den Editor auf dem NookPhone handlicher da man dort z.B. Linien direkt erzeugen kann, während dies auf der Webseite nicht möglich ist. Dafür ist die Bedienung mit der Maus am PC einfacher. Hinzu kommt, dass man die importierten Designs nicht in der Designs-App bearbeiten kann.

QR-Codes importieren

Die auf der Webseite erzeugten, gefundenen Bilder, QR-Codes aus dem Internet oder direkt vom Nintendo DS können nach Einrichtung des NookLink (siehe Guide hier) in Animal Crossing: New Horizons übertragen werden.

In der Nintendo Switch Online-App öffnet man den Animal Crossing-Bereich und dort die App „Eigene Designs“. Mit einem Touch auf „Neuen QR-Code einlesen“ öffnet sich die Kamera. Nun positioniert man die Kamera so, das der QR-Code komplett zu sehen ist. Ist das Design erfolgreich importiert, sieht man eine kleine Vorschau.

Nun wechselt man zur „Designs“-App in eurem NookPhone im Spiel auf der Nintendo Switch und wählt mit (+) Herunterladen. Es wird eine Verbindung zum Internet und eurem Nintendo-Account hergestellt. Anhand des Namens könnt ihr erkennen, ob es das richtige Design ist und nachdem ein leerer Platz in der Designs-App gewählt wurde, steht das Design zur Verfügung. Anschließend könnt ihr es wie weiter oben schon beschrieben nutzen. Eine Bearbeitung der auf diese Weise importieren Designs ist nicht möglich – zu erkennen am „durchgestrichenen Stift-Symbol“.