NinWelten » Reviews » Golf With Your Friends Review

Golf With Your Friends Review

Nach der Ankündigung vor einigen Monaten erschien Golf With Your Friends im Mai unter anderem auch für die Nintendo Switch. Wie sich das Minigolf-Spiel auf der kleinen Konsole bewährt, lest ihr in diesem Review.

Golf With Your Friends (eShop-Link), entwickelt von Team 17, bietet auf der Nintendo Switch 11+1 Kurse (der Escapists-Kurs ist derzeit noch gesperrt) für bis zu 12 Spieler/-innen. Nachdem ich bereits diverse Stunden mit der PC-Version des Spieles vor dem Monitor verbracht habe, bietet sich mit der Konsolen-Version nun die Möglichkeit bequem vom Sofa aus am TV zu spielen. In Golf With Your Friends wird Minigolf mit Hindernissen, gespickt mit ein paar Extras und abgedrehten Kursen (Warplöcher, Schwerelosigkeit, …) gespielt. Je nach gewähltem Kurs gibt es unterschiedliches Verhalten der Bahn, Bonus-Gegenstände, Manipulation der Schwerkraft, Hindernisse und Abkürzungen.

Verschiedene Spielmodi

Sowohl im Mehrspieler-Modus als auch im Einzelspieler stehen folgende Modi zur Verfügung:

  • Klassisch – das normale Minigolf.
  • Dunking – statt den Ball in einem Loch zu versenken, muss er in einen Basketballkorb “geworfen” werden.
  • Eishockey – der Puck muss ins Tor befördert werden, aber der Torwart versucht dies natürlich zu verhindern.
  • Erkunden – ruhiges spielen ohne Zeit- und Schlagbegrenzung.
  • Party – Spielmodi mit Power-Ups (z. B. Honigfalle, welche die Bälle der Mitspieler ausbremst).
  • Benutzerdef. Modus (x) – die angepassten obigen Modi können gespeichert werden und stehen damit zukünftig direkt zur Verfügung.

Mehrspieler – Online

Im Mehrspieler-Modus spielen alle Teilnehmer/-innen parallel, so das man, wie im Einzelspieler-Modus auf maximal circa 40 Minuten pro Kurs kommt – sofern keine Änderungen vorgenommen wurden. Um Online zu spielen, werden folgende Optionen angeboten:

  • Schnelles Spiel – suche nach vorhandenen Spielsitzungen (alle Kurse/alle Modi).
  • Hosten – ein eigenes Spiel für andere öffnen – mit oder ohne Passwortschutz. Nach Anlage des Spiels kann der gespielte Kurs und der gewünschte Modus ausgewählt und angepasst werden.
  • Durchsuchen – suche nach vorhanden Spielen – das Ergebnis kann auf die gewünschten Karten und Modi beschränkt werden.

Aktuell, in der ersten Woche nach dem Start des Spiels, wurden leider nur sehr wenige Online-Sitzungen gefunden. Da es kein Crossplay mit XBOX oder Playstation gibt, wird auf jeder Plattform getrennt gespielt, was die Auswahl der angebotenen Online-Sitzungen reduziert. Hinweis: ein ‘Nintendo Switch Online’-Abo ist notwendig, um die Online-Funktionen zu nutzen. Im Spiel kann man seinen Mitspielern/-innen kurze, vorgefertigte Mitteilungen senden: Sie begrüßen, auf ihr Spiel reagieren, den Spielverlauf kommentieren und sie loben.

Mehrspieler – Lokal

Auch in diesem Modus sind bis zu 12 Spieler/-innen möglich. Allerdings wird jeweils nur ein Schlag ausgeführt, dann muss der Controller weitergereicht werden. Innerhalb der Familie oder mit ein paar Freunden ist das ok, aber je mehr Teilnehmer/-innen, desto länger zieht sich das Spiel hin. Leider kann man die Anzahl der Löcher pro Kurs nicht anpassen (oder ich habe diese Option noch nicht gefunden), um die Spielzeit zu verringern und so an einem Nachmittag / Abend mehrere verschiedene Kurse spielen zu können.

Offline – Einzelspieler

Alle Karten und Modi stehen ebenfalls für das Einzelspieler-Spiel zur Auswahl. Aber alleine macht das Spiel nur halb soviel Spaß, daher ist dieser Modus meiner Meinung nach eher zum Kennenlernen der Kurse und zum Ausprobieren verschiedener Wege geeignet. Mit kleinen Änderungen an den Kurs-Einstellungen kann man aber auch hier Spass haben – zum Beispiel, wenn der Ball immer springen darf, öffnen sich viele, vorher nicht mögliche, Abkürzungen.

Einstellungen im Spiel

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um ein Spiel zu individualisieren: Schläge pro Runde, Zeit pro Runde, Kollision mit anderen Bällen, verschiedene Schwerkrafteinstellungen, unterschiedliche Ballformen etc. pp. um nur einige Individualisierungsmöglichkeiten zu nennen. Das erhöht den Wiederspielwert und die Herausforderung gewaltig – ein Würfel “rollt” nun mal anders als ein Ball. Auch die Kamerasteuerung lässt sich hier anpassen. 

Grafik

Im Vergleich zur PC-Version sind die Texturen niedriger aufgelöst und die Objekte werden in der Entfernung nicht so weit berechnet, aber bei dieser Art von Spiel kommt es auf die Umgebungsdarstellung nicht wirklich an. Wichtig ist die Strecke selbst und deren Begrenzungen sowie die Hindernisse zu sehen.

Musik/Sound

Je nach Thema des Kurses gibt es unterschiedliche Musik sowie passende Soundeffekte: Im Wald zum Beispiel Vogelgezwitscher, im Worms-Kurs dagegen Explosionen. Und natürlich die Geräusche vom Ball selber, wenn er abgeschlagen wird und an verschiedenen Hindernissen abprallt.

Steuerung

Die Steuerung erfolgt per Controller, der Touchscreen wird nicht unterstützt. Persönlich finde ich sie gegenüber der Steam-Version einfacher, da die Ausrichtung des Schlages und dessen Stärke getrennt gesteuert werden. Nutzt man in der Steam-Version die Maus, ist ständig alles in Bewegung, weil mit dieser gleichzeitig auch die Kamera gesteuert wird. Spielen im Handheld-Modus ist möglich, aber durch den kleinen Bildschirm nicht ideal.

Mit (R) kann “Präzises Zielen” aktiviert werden. Die Bewegung des rechten Sticks wird dann langsamer umgesetzt und erlaubt dadurch eine genauere Ausrichtung des Schlages. 

Probleme

Trotz all des Spaßes, den man mit Golf With Your Friends hat, gibt es auch Probleme: Der Kamerawinkel ist nicht immer ideal, wenn man zum Beispiel in einer Ecke landet oder sehr nah am Rand, dann klemmt die Kamera hinter dem Ball statt oberhalb des Hindernisses platziert zu sein. Bei den etwas abgedrehteren Kursen mit schwarzen Löchern / Warplöchern springt die Kamera manchmal hin und her und verursacht so ein wildes Springen auf dem Bildschirm. Aber das ist keine reine Probleme der Switch-Version, denn auch am PC gibt es diese.

Hin und wieder gibt es Clipping-Fehler (wo die Texturen nicht miteinander verknüpft sind, sondern Löcher aufweisen), wenn zum Beispiel Teile der Rutsche fehlen, auf welcher der Ball hinunter rollt. Glücklicherweise beeinflussen sie nicht das Spielgeschehen, sondern nur die Darstellung.

Auch die Ladezeit beim Kursstart ist unangenehm hoch, selbst die Hintergrundmusik braucht einige Sekunden, bis sie beginnt. Dies kann hoffentlich mit einem Patch optimiert werden.

Zusammenfassung
Wenn man bisher kein Golf With Your Friends gespielt hat, die Steam-Version ist ja schon länger erhältlich, sollte man sich am Anfang durch alle Kurse kämpfen um sie kennenzulernen. Sobald man deren Besonderheiten kennt, kommt auch der Spielspass dazu, besonders im Mehrspieler-Modus. Das Einzelspieler-Erlebnis kann mit den gebotenen Anpassungsmöglichkeiten "aufgepeppt" werden, um Spass zu haben. Auch die Individualisierung des eigenen Balls durch verschiedene, kosmetische Gegenstände wie Spuren, Hüte und Ringe bringt Abwechslung. "Leider" sind sie nur eine optische Ergänzung, so bietet der verfügbare Helm auf der tollen “Worms”-Karte keinen zusätzlichen Schutz. ;)Der größte Pluspunkt für das Spiel, neben einigen toll designten Leveln, ist der Online-Mehrspieler-Modus, dieser bietet jede Menge Lacher, wenn man mit den anderen Personen im VoiceChat ist und ihre Reaktionen mitbekommt.
Positives
  • viele Einstellmöglichkeiten für Kurse / Bälle
  • verschiedene Spielmodi
  • besonders viel Spass im Mehrspieler-Modus
  • kein Switch-Aufschlag, Preis für alle Konsolen identisch
  • tolles Leveldesign
Negatives
  • keine Reduzierung der Loch-Anzahl möglich
  • kein Crossplay
  • keine Videos erstellen auf der Switch
8.2
Gut
Spielspaß - 9
Grafik - 7
Sound - 8
Steuerung - 9
Handlung und Charaktere - 8
Dirk
Geschrieben von
Dirk

Mit dem Nintendo DS Lite und einem 286er PC die Welt der Spiele für mich entdeckt und im Januar 2018, nach langer Pause, mit der Nintendo Switch die Liebe am Spielen für mich wiederentdeckt.

Deine Meinung?

0 0

Kommentare - Hinterlasse eine Antwort

*

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * markiert.

Du darfst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst Du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Spoiler sind mit [ spoiler ]Text[ /spoiler] (ohne Leerzeichen) möglich.